Legio Thebaica

De la Wikipedia, enciclopedia liberă
Sari la navigare Sari la căutare
Legio Thebaica
Martirio de San Mauricio El Greco.jpg
Legio Thebaica
Date personale
Decedat286 d.Hr. Modificați la Wikidata
Venerație
Sărbătoare22 septembrie  Modificați la Wikidata
Gloriole.svg Sfinți

Legiunea tebaică (în latină Legio Thebaica) a fost, conform legendei, o unitate a armatei romane staționate în Egipt, ai cărei soldați s-au convertit la creștinism în secolul al III-lea. Soldații care au suferit martiriul sunt sărbătoriți de regulă împreună cu Sfântul Mauriciu pe 22 septembrie (calendarul romano-catolic) sau pe 27 decembrie (calendarul ortodox grec).

Legenda[modificare | modificare sursă]

La sfârșitul secolului al III-lea împăratul Maximian a trimis legiunea în Galia.

Nachdem Maximian sein Lager in Octodurum (azi Martigny) aufgeschlagen hatte, so die Legende, forderte er seine Untergebenen vor Kampfbeginn zu einem Opfer für die römischen Götter auf. Mauritius und seine Legion weigerten sich und gingen nach Agaunum (azi St. Maurice d’Agaune), wo sie lagerten. Nach einer Aufforderung zur Rückkehr und Opferung wurde die Legion zur Strafe zweimal dezimiert. Eucherius’ passio zufolge war der Grund der Dezimierung deren Weigerung, gegen christliche Glaubensbrüder zu kämpfen. Er berichtet auch, dass die Legionäre keinen Widerstand leisteten und geradezu nach dem Martyrium trachteten. So ließ Maximian schließlich den Befehl zur Ermordung der gesamten Legion geben. Während der Plünderung der Leichen soll außerdem ein unbeteiligter Christ namens Victor vorbeigekommen und ermordet worden sein, weil er sich zu erkennen gab. Zwei Legionäre entkamen nach Solothurn und wurden dort umgebracht (St. Victor und St. Ursus).