Însemnele imperiale

De la Wikipedia, enciclopedia liberă
Jump to navigation Jump to search
Însemnele imperiale, desen colorat din 1909
„Ilustrația ornatelor imperiale și a altor însemne”, grafică pe banda adezivă Nr. 16 a Bibliotecii Princiare de Waldeck din Castelul Arolsen
„Ilustrația marilor relicve de la Nürnberg“ cu Sfânta Lance.
Mantia încoronării
O mănușă (Palermo, înainte de 1220)

Însemnele imperiale (în germană Reichskleinodien, în traducere directă „nestematele imperiului”; cunoscute și ca Reichsinsignien — „însemnele imperiului” sau ca Reichsschatz — „tezaurul imperiului”) sunt simbolurile autorității împăratului și regelui Sfântului Imperiu Roman. Cele mai importante părți ale acestor însemne sunt Coroana Sfântului Imperiu Roman, Sfânta Lance, crucea imperială și sabia imperială. Vreme de secole acestea s-au găsit în Spitalul Spiritului Sfânt din Nürnberg, iar astăzi se găsesc în camera tezaurului imperial din Palatul Hofburg, la Viena.

Însemnele imperiale sunt singurul tezaur de încoronare din Evul Mediu care s-a păstrat aproape intact.

Bibliografie[modificare | modificare sursă]

  • Franz Bock: Die deutschen Reichskleinodien mit Hinzufügung der Krönungs-Insignien Böhmens, Ungarns und der Lombardei in geschichtlicher, liturgischer und archäologischer Beziehung, 1. Theil (Einfache Ausgabe). Wien 1860.
  • Julius von Schlosser: Die Schatzkammer des Allerhöchsten Kaiserhauses in Wien, dargestellt in ihren vornehmsten Denkmälern. Mit 64 Tafeln und 44 Textabbildungen. Schroll, Wien 1918 (Digitalisat)
  • Hermann Fillitz: Die Insignien und Kleinodien des Heiligen Römischen Reiches. Schroll, Wien/München 1954.
  • Fritz Ramjoué: Die Eigentumsverhältnisse an den drei Aachener Reichskleinodien. Kohlhammer, Stuttgart 1968 (zugl. Diss. Köln 1967). (Hierzu: Aachen kontra Wien. Der Streit um die drei Reichskleinodien schwelt weiter. Artikel im Online-Archiv der Zeit vom 19. April 1968).
  • Wilhelm Schwemmer: Die Reichskleinodien in Nürnberg 1938–1945. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg, Bd. 65, 1978, S. 397–413; online
  • Annamaria Böckel: Heilig-Geist in Nürnberg. Spitalstiftung & Aufbewahrungsort der Reichskleinodien. Nürnberger Schriften; 4, Böckel, Nürnberg 1990, ISBN 3-87191-146-1 (61 S.).
  • Ernst Kubin: Die Reichskleinodien. Ihr tausendjähriger Weg. Amalthea, Wien/München 1991, ISBN 3-85002-304-4.
  • Alexander Thon: Die Reichkleinodien. Einst auf Burg Trifels: Herrschaftszeichen, Reliquien und Krönungsgewänder. In: Karl-Heinz Rothenberger (Hrsg.): Pfälzische Geschichte, Bd. 1.2, verb. Aufl. Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde, Kaiserslautern 2002, ISBN 3-927754-43-9, S. 220–231.
  • Heinrich Pleticha: Des Reiches Glanz. Reichskleinodien und Kaiserkrönungen im Spiegel der deutschen Geschichte. Herder, Freiburg im Breisgau u. a. 1989, ISBN 3-451-21257-9 (Nachdruck: Flechsig, Würzburg 2003, ISBN 3-88189-479-9).
  • Wilfried Seipel (Hrsg.): Nobiles Officinae. Die königlichen Hofwerkstätten zu Palermo zur Zeit der Normannen und Staufer im 12. und 13. Jahrhundert. Milano 2004, ISBN 3854970765.
  • Peter Heigl: Der Reichsschatz im Nazibunker / The Imperial Regalia in the Nazibunker. Nürnberg 2005, ISBN 3-9810269-1-8.
  • Alexander Thon: Vom Mittelrhein in die Pfalz. Zur Vorgeschichte des Transfers der Reichsinsignien von Burg Hammerstein nach Burg Trifels im Jahre 1125. In: Jahrbuch für westdeutsche Landesgeschichte 32, 2006, S. 35–74.
  • Gesellschaft für staufische Geschichte (Hrsg.): Die Reichskleinodien, Herrschaftszeichen des Heiligen Römischen Reiches. Göppingen 1997, ISBN 3-929776-08-1.
  • Josef Johannes Schmid: Die Reichskleinodien – Objekte zwischen Liturgie, Kult und Mythos. In: Bernd Heidenreich, Frank-Lothar Kroll (Hrsg.): Wahl und Krönung. Societäts Verlag, Frankfurt am Main 2006, ISBN 978-3-7973-0945-7, S. 123–149.
  • Sabine Haag (Hrsg.): Meisterwerke der Weltlichen Schatzkammer. Kunsthistorisches Museum, Wien, 2009, ISBN 978-3-85497-169-6.
  • Johann Wolfgang Goethe: Dichtung und Wahrheit. Erster Teil, Fünftes Buch. (Schilderung der Krönung Josephs II. zum römisch-deutschen König).
  • Jan Keupp, Hans Reither, Peter Pohlit, Katharina Schober, Stefan Weinfurter (Hrsg.): „… die keyserlichen zeychen …“ Die Reichskleinodien – Herrschaftszeichen des Heiligen Römischen Reiches, Regensburg 2009, ISBN 978-3-7954-2002-4.