Kurd Lasswitz

De la Wikipedia, enciclopedia liberă
Salt la: Navigare, căutare

Kurd Lasswitz (germană: Kurd Laßwitz) (n. 20 aprilie 1848, Breslau - d. 17 octombrie 1910, Gotha) a fost un scriitor german, om de știință și filozof. Este considerat părintele literaturii germane științifico-fantastice. A scris și sub pseudonimul Velatus.

Un crater de pe planeta Marte a fost numit în onoarea lui, la fel și asteroidul 46514 Lasswitz.

Lucrări[modificare | modificare sursă]

  • 1871: Bis zum Nullpunkt des Seins.
  • 1874: Bilder aus der Zukunft. Zwei Erzählungen aus dem 24. und 39. Jahrhundert.
  • 1878: Atomistik und Kriticismus. Ein Beitrag zur erkenntistheoretischen Grundlegung der Physik.
  • 1878: Natur und Mensch.
  • 1883: Die Lehre Kants von der Idealitaet des Raumes und der Zeit im Zusammenhange mit seiner Kritik des Erkennens allgemeinverständlich dargestellt.
  • 1890: Geschichte der Atomistik vom Mittelalter bis Newton. Volumul 1: Die Erneuerung der Korpuskulartheorie. Volumul 2: Höhepunkt und Verfall der Korpuskulartheorie des siebzehnten Jahrhunderts.
  • 1894: Seifenblasen. Moderne Märchen
  • 1896: Gustav Theodor Fechner
  • 1897: Auf zwei Planeten. Roman
  • 1900: Wirklichkeiten. Beiträge zum Weltverständnis
  • 1902: Nie und immer. Neue Märchen: Traumkristalle. Homchen − ein Tiermärchen aus der oberen Kreide
  • (1905): Aspira. Roman einer Wolke
  • (1909): Sternentau. Die Pflanze vom Neptunsmond.

Vezi și[modificare | modificare sursă]

Legături externe[modificare | modificare sursă]